Tiere im Garten

Dieses Jahr haben unsere Amseln ihr Nest über der Garage gebaut, die drei Küken wachsen und das Gepiepse aus dem Nest wird fast täglich lauter. Ich bin mir nicht sicher, ob es jedes Jahr dasselbe Amselpärchen ist, sie scheinen aber jedes Jahr weniger Angst vor uns zu haben.

Im Vogelhäuschen brütet ein Kohlmeisenpaar, die beiden sind allerdings etwas diskreter als die Amseln und in den Spatzenreihenhäusern ist die erste Brut schon großgezogen.

Die Vögel im Garten haben einen gemeinsamen Feind: Unsere Katze. Sie ist eine reine Wohnungskatze, sitzt bei schönem Wetter aber auf den gesicherten Balkon, sich die Umgebung ansehen. Sobald die Vögel die Katze bemerken, sitzt die komplette Vogelschar auf dem gegenüberliegenden Apfelbaum und schimpft lauthals. Die Amseln, die Kohlmeisen und die Spatzen gemeinsam. Auch wenn die Katze protestiert, weil endlich ist hier mal was los, hole ich sie dann wieder rein, denn man möchte ja nicht, das eines der Vögelchen womöglich kollabierend vom Baum fällt.

Anfang April haben wir auch noch einen Igel im Winterschlaf gefunden, dem wir Wasser und Katzenfutter hingestellt haben. Nach zwei Tagen ist er dann auch aufgewacht, hat ein paar Tage lang das Katzenfutter gefressen und ist jetzt im Garten unterwegs und macht Igelsachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.